Wandern mit Lamas und Alpakas

Wandern mit Lamas und Alpakas – ein ganz besonderes Erlebnis

Am 22. September 2021 machten sich die Schülerinnen und Schüler der beiden 4. Klassen der Lindenschule zusammen mit ihren Lehrerinnen mit dem Bus auf den Weg nach Buch. Ziel war die Sommerweide der Hengste von „Huaca Lamas & Alpakas“ bei Christertshofen.

Foto 1.JPG

Die lange Lama-Alpaka-Karawane zieht los

Die Kinder wurden von Frau Weis bereits erwartet und erhielten zunächst einige wichtige Informationen über den Umgang mit Lamas und Alpakas, beispielsweise, dass die meisten der Tiere zwar sehr kuschelig aussehen, aber lieber eine Armlänge Abstand zum Menschen haben. Danach erhielten die Schülerinnen und Schüler immer zu zweit oder dritt eines der 13 aufgehalfterten Tiere. Je nach Persönlichkeit der Kinder und dem Charakter der Lamas und Alpakas bekamen sie ein eher zurückhaltendes oder durchsetzungsfreudiges Exemplar.

Foto 2.JPG
Foto 3.JPG

Die Kinder genießen die idyllische Morgenstimmung im Wald.

Im Gänsemarsch ging es dann über Feld- und Waldwege. Die Mädchen und Jungen waren ganz damit beschäftigt, ihr Tier verantwortungsvoll zu führen und darauf zu achten, dass die Lamas und Alpakas auch zueinander den richtigen Abstand einhielten. Die zunächst recht aufgeregten Kinder verwandelten sich schnell in ruhige Lama- und Alpakaführerinnen und -führer, sodass sie die Zeichen der Tiere immer besser deuten konnten und darauf eingingen.

 

Nicht immer gelang es allen, die Tiere davon zu überzeugen unterwegs nicht zu fressen. Ab und zu ließ sich das eine oder andere ein paar Blätter oder ein Büschelchen Gras schmecken. Einige genossen es sogar sich auf dem Weg im Sand zu wälzen. Natürlich wurde nach einer Wegstrecke immer wieder durchgetauscht, so dass jedes Kind zum Zug kam.

Ein Sandbad in der Sonne

Nach etwa zwei Stunden erreichten die Klassen wieder ihren Ausgangspunkt. Manche Kinder waren traurig, dass sie sich nun verabschieden mussten, andere waren erleichtert, ihr Lama oder Alpaka wohlbehalten wieder zurückgebracht zu haben. Hungrig von der langen Wanderung packten anschließend alle ihre Rucksäcke aus und stärkten sich mit ihrem Vesper.

Stolz und um viele Erfahrungen reicher kehrten alle gegen Mittag wieder zur Schule zurück.