Etwas kahl – aber mit Sicherheit die beste Lösung

Um sicherzustellen, dass nach den Pfingstferien alle Kinder unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands wieder zusammen im Präsenzunterricht lernen können, wurden in der Lindenschule bereits vor Ferienbeginn viele Überlegungen angestellt und Vorkehrungen getroffen.

Die Klassenzimmer wurden mit ebenso vielen Tischen wie Schülerinnen und Schüler bestückt. Andere Möbelstücke mussten weichen. Deshalb wurde der Inhalt von Schränken und Regalen in Umzugskartons verpackt und ausgelagert. Zahlenmäßig große Klassen wechselten gar in andere Räumlichkeiten, welche hierfür komplett anders eingerichtet werden mussten. Doch zu Schulbeginn war alles geschafft und die Kinder freuten sich sehr, endlich wieder alle ihre Mitschüler in der Klasse treffen zu können. Auch die Lehrerinnen waren erleichtert, nicht mehr in zwei getrennten Gruppen unterrichten zu müssen.

Spätestens zum 21.06.2021 wird es wohl wieder möglich sein, schrittweise in die „alten“ Klassenzimmer zurückzukehren und eine freundliche Lernatmosphäre herzustellen.

Ein großes Lob und vielen Dank an die Hausmeister, die all diese zusätzlichen Arbeiten so gut gemanagt haben.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen